•  
  •  

Der Bienenzüchterverein hat eine lange erfolgreiche Vergangenheit. Wir wollen jedoch nicht rückwärts schauen, sondern vorwärts. Es ist sehr wichtig, dass neue Mitglieder von den vielen älteren profitieren können. Neue Mitglieder sind daher herzlich willkommen. Wir suchen Männer und Frauen, die gerne eigenen Honig ernten und das Bedürfnis verspüren, ein Hobby zu pflegen das mit der Natur aufs engste verbunden ist. Der Verein gewährt die nötige Unterstützung, sei es durch individuelle Betreuung oder durch die Organisation eines Anfängerkurses.

Interessenten nehmen einfach mit uns Kontakt auf. Wir geben auch gerne weitere Auskünfte. 


1907 – 2007 = 100 Jahre Bienenzüchterverein Laufental

Im Jahre 1907 gründeten 4 Personen (drei Lehrer und ein Kaufmann) den Bienenzüchterverein Laufental. Von den damals 58 Imkern im Laufental, traten sofort 17 bei und bezahlten den Jahresbeitrag von CHF 1.--. Der Verein wurde von folgenden Präsidenten geführt:

1907 – 1926    19 Jahre      Walter Blaser, Lehrer, Laufen
1926 – 1940    14 Jahre      Emil Oser, Lehrer, Laufen
1940 – 1946      6 Jahre      Alphons Weber, Fabrikant, Laufen
1946 – 1959    13 Jahre      Leo Jermann, Lehrer, Laufen
1959 – 1961      2 Jahre      Paul Erbsmehl, Schreinermeister, Grellingen
1961 – 1981    20 Jahre      Erwin Cattin, Depotchef, Röschenz
1981 – 1992    11 Jahre      Meinrad Fluri, Lehrer, Dittingen
1992 – 1999      7 Jahre      Jean-Claude Beer, Postangestellter, Laufen
1999 – 2002      3 Jahre      Dieter Hueber, kaufm. Angestellter, Dittingen
2003 – heute                       Erwin Borer, kaufm. Angestellter, Zwingen

Jubiläumsversammlung 1982
1982 wurde die Jubiläumsversammlung „75 Jahre Bienenzüchterverein Laufental“ durchgeführt. Damals hatte der Verein 109 Mitglieder, welche 1'542 Völker pflegten. Im Vorstand hatten mitgearbeitet:

Präsident:   Meinrad Fluri            Sekretär:             Hugo Christ
Kassier:      Benno Gigandet        Honigkontrolle:   Mathild Bieri-Meury
Beisitzer:    Otto Baumgartner     Ehrenpräsident.  Leo Jermann

Mit der Varroamilbe trat 1982 ein grosses Problem auf, denn die ersten Seuchenherde befanden sich bereits im Gebiet von Waldshut. Der Verein kaufte im Jahre 1984 das Bienenhaus in Nenzlingen des verstorbenen Kollegen Walter Oser-Bohrer und erhielt dadurch erstmals einen Vereinsbienenstand. Im Jahre 1990 starben unsere langjährigen Präsidenten Erwin Cattin und Leo Jermann. 1993 wechselte der Verein durch den Kantonswechsel des Laufentales vom Berner Kantonalverband zum Bienenzüchterverein beider Basel. Im Jahre 1999 konnten wir unseren neuen Vereinsbienenstand einweihen und an einem Tag der offenen Tür der interessierten Bevölkerung zeigen. Die freundschaftliche Verbindung und Zusammenarbeit mit dem Thiersteiner Bienenzüchterverein wird immer stärker. Im Jubiläumsjahr können wir mit 76 Mitglieder starten, welche 560 Völker pflegen. Im März 2007 beginnt ein Neuimkerkurs mit 18 Teilnehmer. Wir wünschen dem Verein weiterhin alles Gute und danken den Mitgliedern, welche das Nötige dazu beitragen.